Geschäftsliegenschaft ins Privatvermögen - Steuern vermeiden


#1

Guten Tag

Meine Einzelfirma hat bisher meine eigene Liegenschaft, wo ich auch arbeite, als Geschäftsliegenschaft in der Buchhaltung aufgeführt mit jährlichen Abschreibungen.

Nachdem ich nun eine GmbH Bargründung durchgeführt habe, hat man mir gesagt, dass die Geschäftsliegenschaft nun ins Privatvermögen kommt und ich deshalb für die bisherigen Abschreibungen besteuert werde.

Stimmt das? Gibt es eine Möglichkeit, die Besteuerung zu vermeiden, indem ich die Liegenschaft z.B. an die GmbH übertrage/verkaufe? Allerdings hat diese wohl nicht genügend liquide Mittel dazu… Habt Ihr eine Idee?

Liebe Grüsse
Frida


#2

hallo Frida

Es gibt die Möglichkeiten diese Steuern aufzuschieben. Es ist aber einiges abzuklären vorgängig (allenfalls ist es nun zu spät).
Mit der Unternehmenssteuerreform II gibt es die Möglichkeit Liegenschaften ins Privatvermögen zu überführen und somit die Besteuerung teilweise aufzuschieben (Art. 18a Abs. 1 DBG). Es werden jedoch die wiedereingebrachten Abschreibungen steuerlich abgerechnet nicht jedoch der effektive Wert der Liegenschaft.
Dieser steuerliche Aufschub muss jedoch von der Steuerverwaltung mittels Antrag gewährt werden.
Achtung ein allfälliger Gewinn bei der Herausnahme bei der Einzelfirma unterliegt zudem der AHV.

Ich empfehle dies mit einem Steuerberater oder einem Treuhänder abzuklären.
Gerne stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung.
Gruss
Arthur


#3

Hallo Arthur

Danke für Ihre Antwort. Einen Antrag kann mein Treuhänder sicher für mich stellen. Allerdings habe ich nicht gewusst, dass die Abschreibungen bei einer Überführung besteuert werden. Es scheint wohl, hier kann man nichts mehr machen?

Wenn man nichts macht, kann doch auch sein, dass die Steuerbehörde gar nichts merkt oder tätig wird, da es nicht um grosse Summen geht?

Gruss
Frida


© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.