Jahresabschluss: Akontorechnung Ausgleichskasse vs real bezahlte Beträge Ausgleichskasse

Von der Ausgleichskasse habe ich jeweils Akontorechnungen erhalten, die aber schlussendlich höher ausgefallen sind als die effektiven Kosten. Nun weiss ich, dass ich Anfang Jahr von der Ausgleichskasse eine Rückzahlung erhalte. Nun ist mir nicht ganz klar, wie ich dies am Jahresende verbuchen muss, damit meine Buchhaltung stimmt.

Die Akontorechnungen der Ausgleichskasse habe ich jeweils wie folgt verbucht:

  • 2270 (Sozialversicherungen und Vorsorgeeinrichtungen)/1020 (Bank) xxxx CHF.

Die effektiv anfallenden Kosten für die Ausgleichskasse habe ich wie folgt verbucht:

  • AN-Beitrag AHV, ALV: 2015 (Gehaltsauszahlung)/2270 (Sozialversicherungen) xxxx CHF
  • AG-Beitrag AHV, ALV: 5700 (AHV, IV, EO, ALV)/2270 xxx CHF
  • AG-Beitrag FAK: 5700/2270 xxx CHF
  • AG-Beitrag VK: 5700/2270 xxxx CHF → Buchung einmalig Ende Jahr, da ich dann ja die VK ausrechnen kann

Nach diesen Buchungen weisst das Konto 2270 (Sozialversicherung und Vorsorgeeinrichtungen) den Wert aus, den ich in den Aktonzahlungen zu viel bezahlt habe. Welche Buchungen muss ich nun machen, damit das Konto am Schluss stimmt? Oder habe ich evlt. eine der oben aufgeführten Buchungen falsch verbucht?

Vielen Dank für ein Feedback

Hallo @ES_Bewegung

Ich bin der Meinung, dass du nichts mehr buchen musst. Denn das Konto stimmt ja somit mit dem Guthaben gegenüber der Ausgleichskasse überein. Wenn du ja dann die Zahlung erhältst, buchst du ja 10xx / 2270 und dann geht es auf 0 auf nicht?

Liebe Grüsse

Vielen Dank für den Hinweis.

1 „Gefällt mir“
Nie mehr Buchhaltung machen - Run my Accounts
© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.