Zwei Fragen zur Lohnbuchhaltung von Run my Accounts (Excel-Vorlage)

Guten Tag

Erst einmal herzlichen Dank für die Excel-Vorlage für die Lohnbuchhaltung. Klappt soweit sehr gut. Folgende zwei Punkte habe ich als Anmerkungen:

  1. Die Tabelle Buchungsbelege ist für mich sehr verwirrend. Um korrekte Buchungen zu machen, muss ich jeweils immer noch den AHV-Betrag des Arbeitnehmers ausrechnen. Dies mach ich jeweils mit der Differenz des Kontokorrent AHV, IV, usw. mit den Beiträgen des Arbeitgebers & FAK-Beiträge. Aus der Tabelle Buchungsbelege ist es leider nur ersichtlich welche Beiträge der Arbeitgeber bezahlen muss. Die effektiven Arbeitnehmerbeiträge sind nirgends ersichtlich… Mach ich da etwas falsch?

  2. Ich habe bei mir die Option runden aktiviert. Doch leider wird nirgends ersichtlich, wie ich den Rundungsbetrag (z.B. 0.02) verbuchen muss. Wenn ich dann die Werte ins die Buchhaltung übertrage, stimmen mir die Beiträge nicht überein (Rundungsdifferenz vorhanden). Wie müssen diese Beiträge verbucht werden?

Herzlichen Dank für die Antwort.

nobeerhere

Hallo nobeerhere

Vielen Dank für das Feedback!

Im Bereich der Sozialversicherungen wird im Buchungsbeleg getrennt zwischen den Kosten für die Firma und der Schuld gegenüber den einzelnen Sozialversicherungen. D.h. es wird der gesamte Betrag ausgewiesen, der in den Aufwand gebucht werden muss (Arbeitgeberanteil) und den Betrag, welcher der AHV bezahlt werden muss (Arbeitgeber- plus Arbeitnehmer-Anteile). Wir halten uns an die Sollstellungsmethode (Siehe Erklärung hier: http://www.runmyaccounts.ch/buchhaltungs-hilfe/doku.php/lohnbuchungs-methoden?s[]=sollstellung).

Die Rundung funktioniert nur auf dem Lohnbeleg für den Mitarbeiter. Diese kann verwendet werden, wenn dem Mitarbeiter gerundete Beträge ausbezahlt werden sollen. Auf dem Buchungsbeleg wird absichtlich nicht gerundet.

Freundliche Grüsse
Thomas Brändle

Herzlichen Dank für die schnelle Antwort! Danke für den Link mit der Sollstellungsmethode. Das hilft :slight_smile:

Was ist den der Grund, dass dies explizit nicht dazugerechet wird? Ich muss ja dann den Bruttolohn um die Rundungsdifferenz erhöhen, damit dann die Buchungen wieder stimmen oder gibt es eine andere Möglichkeit?

Vielen Lieben Dank.

Ach herje. Jetzt habe ich herausgefunden was mich verwirrt hat bei der Excel-Lohnbuchhaltung. Bei der letzten Version 2.02 gab es beim Buchungsbelege noch ein Konto “Kontokorrent FAK”, welche in der aktuellsten Version nicht mehr vorhanden ist. Daher kam ich nicht mehr auf die gleichen Werte. Jetzt ist mir aber alles klar…bis auf die Verbuchung der Rundungsdifferenz :slight_smile:

Grüsse

Nie mehr Buchhaltung machen - Run my Accounts
© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.