Alte offene Debitoren, Betrag jedoch erhalten, wie nun ausgleichen


#1

Hab mal da eine Frage in die Runde zu werfen. Ich habe alte Debitoren auf meiner OP-Liste von den Jahren 2012-2015. Wie kann man diese Liste wieder aktualisieren, denn die Zahlungen von den Kunden hat man erhalten, aber lief über eine manuelle Buchung ab. Deshalb nun offen in der Verfallliste. Arbeite zwar nicht mit run my accounts, aber denke, dass es sicherlich ein Lösungsweg geben würde wie ihr es kennt (unsere Programm (Sage). Denn ich habe gesehen, wenn ich den Ausgleich machen würde, würde das mir wieder auf das Konto Forderungen (Debitoren) nehmen und das möchte ich ja nicht. Was könnt ihr mir da raten!!

Besten Dank für euere Feedbacks.


#2

Hallo Buchhalter16

Weil die Rechnungen ja schon bezahlt und damit vermutlich doppelt im Umsatz enthalten sind (einmal als FiBu-Buchung, einmal als OP in den Debitoren, müsstest Du diese Forderungen ausbuchen. Wie das bei Sage genau geht, kann ich Dir leider nicht sagen. Entweder könnte man einen Storno buchen oder die Position gegen ein entsprechendes Konto ausbuchen.

Hilft das?

Viele Grüsse
Thomas


#3

Guten Abend Herr Brändle

Ich bin froh, hat jemand auf meinen Beitrag geantwortet, fühle mich da etwas ratlos, denn ich mache nun die Buchhaltung noch nicht so lange und bin da nun auf den neuesten Stand zu bringen.
Nein, eigentlich sind diese Rechnungen nicht doppelt im Umsatz enthalten. Denn bei Erstellung der RG wird die Buchung als Forderungen/Bruttoertrag verbucht und bei Eingang der RG als Bank/Forderungen. Also von dem her stimmt der Umsatz schon, aber irgendwie werde ich nicht schlau, wie ich nun diese offene Posten ausgleichen soll. Meiner Meinung nach müsste dies über ein Hilfskonto geschehen, welches Ausserbilanz ist.Und welches Gegenkonto dann?

Ich wäre um ein weiteres Feedback dankbar.

Grüsse Buchhalter16


#4

Hallo Buchhalter16

Ok, verstehe. Mit folgenden Buchungen könnte das Problem meines Erachtens gelöst werden:

  1. Manuelle FiBu Buchung mit Datum heute: Forderungen/Bank.
  2. Buchung im Debitoren-Nebenbuch: Schliessen der offenen Position gegen die Bank per Datum heute.

Damit wären folgende Buchungen per heute in der Buchhaltung:

  1. Forderungen/Bank
  2. Bank/Forderung

Die FiBu würde dann nach wie vor stimmen und die offene Position wäre geschlossen.

Noch etwas besser wäre, wenn man im System anstatt das Bankkonto ein Transferkonto verwenden könnte. Dann gäbe es auf der Bank keine Buchung, welche nicht effektiv auch übers Bankkonto abgelaufen ist.

Freundliche Grüsse
Thomas Brändle


#5

Okay, den Grundsatz verstehe ich mit Ihren Buchungssätzen. Aber dennoch eine Frage zum zweiten Buchungssatz:

Bank/Forderung

Das wäre das Konto Forderung aus der Nebenbuchhaltung, verstehe ich das so richtig? Wieder eine blöde Frage dazu? Wie kommt man denn zu diesem Debitorenkonto in der Nebenbuchhaltung, das Kto 1100 kann es ja nicht sein, das gehört ja zur FiBu. Eigentlich wäre ja das Schliessen der offenen Position ja diese automatische Buchung, welche es im System vornimmt, wie ich bereits in der letzten Nachricht erwähnt habe (Transferkonto 1091/Forderung 1100)

Irgendwie sehe ich da grad nicht durch!!! Wenn Ihr mir da noch etwas weiterhelfen könntet…?

Gruss
Buchhalter16


#6

Hallo Buchhalter16

Leider bin ich mit Sage überhaupt nicht kompetent - nutze meist die eigene Buchhaltungssoftware! :slight_smile:

Ja genau.

Ja, so sehe ich das auch.

Mein Konzept bestünde im Grunde genommen einfach darin, die falsche Buchung - also die manuelle Buchung - rückgängig zu machen und die Position übers Nebenbuch zu schliessen, damit sie dort nicht mehr als offen erscheint.

Freundliche Grüsse
Thomas Brändle


#7

Hallo Herr Brändle

Ja, diese Lösung hatte ich für mich auch schon parat, aber bin mir nicht sicher, ob das so erlaubt ist. Wäre ja eigentlich die einfachste Sache. Oder es gäbe da ein Konto, welches erfolgsneutral ist, wo ich dann von den beiden erwähnten Konti die Stornos auf das neu eröffnete Konto machen könnte, und somit wäre dann das neu eröffnete Konto auch wieder auf Null. Aber im Grunde genommen, hat es den gleichen Effekt wie Sie es mit den Buchungssätzen gemacht haben!

Verstehen Sie meine Version?

Gruss Buchhalter16


#8

Hallo Buchhalter16

Meine Lösung…

… wäre auch erfolgsneutral. Es kommt drauf an, wie Ihre Buchhaltung eingerichtet ist. Allenfalls gäbe es schon auch andere Möglichkeiten, wie z.B. ein anderes erfolgsneutrales Konto als die Bank zu verwenden. Ich denke, das wäre sogar sinnvoll, weil dann eben das Bankkonto nicht bebucht ist und die Transaktionen darüber dem echten Bankkonto entsprächen. Ev. könnten Sie so ein Konto einrichten und darüber buchen.

Weiss jemand Bescheid, wie das mit Sage am besten zu handhaben ist?

Freundliche Grüsse
Thomas Brändle


© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.