Bexio - Sollsatzsteuer Buchung für Dienstleistungsunternehmen

Hallo zusammen,
Für ein kleines Softwareunternehmen verwenden wir Bexio. Das Unternehmen unterliegt dem Sollsteuersatz von 6.5%. Für den 7.7% MWST wurde auf Ziffer 322 der SSS von 6.5% konfiguriert.
Das wird auf 2200 verbucht.

Wenn ich nun zum Beispiel eine Anschaffung auf 6500 buche, kann ich keinen MWST-Satz auswählen.
Muss ich nicht noch einen Buchungssatz für die MWST dazu haben? Auf welches Konto müsste die MWST gebucht werden? Oder entfällt die Buchung komplett bei einem SSS?

Ich bin gerade ziemlich verwirrt und dank im Voraus

Da das MWST Formular schlussendlich korrekt ist nehme ich folgendes an:

Bei der SSS konfiguriert man für die Lieferantenrechnungen immer 0% MWST.
Die MWST wird pro Semester auf dem Umsatz verrechnet (Lieferantenrechnungen sind irrelevant nur eigens gestellte Rechnungen sind relevant). Eine zusätzliche Buchung oder einen Buchungssatz entfällt komplett.

Kann mir das eventuell jemand bestätigen? :smiley:

Ich bin gleicher Meinung, Saldosteuersatz ist nur auf dem Ertrag, dem Umsatz genauer gesagt.

Also nicht auf Aufwand und Investitionen.

Der Grund ist dass es weniger komplex ist, ideal für kleine Firmen, die wenig Investitionen haben.

Denn mit dem Rabatt von 2.2 Prozent, erhält man die in seiner Branche durchschnittliche Vorsteuer.

Der Saldosteuersatz ist ein Kompromiss. Man muss die vollen 2.5% bzw. 7.7% auf der Rechnung dem Kunden gegenüber ausweisen, darf jedoch keine Vorsteuer abziehen. Für deine MWST-Schulden sind also nur deine Debitoren (dein Umsatz) relevant.

In der Buchhaltung buchst du alles mit 0% MWST.

Dann gehst du bei jeder Abrechnungsperiode (ich glaube halbjährlich, also per 30.06. und 31.12.) in der Buchhaltung hin und buchst 6.5% des Umsatzes (Wichtig!, nicht vom Gewinn!) auf deinen MWST-Kreditor um.

Der Sinn am Saldosteuersatz ist auch der, dass bei der Verwaltung kleinerer Unternehmen eben dieser Aufwand der effektiven MWST-Buchhaltung entfällt.
Du machst einfach 2x im Jahr eine MWST-Umbuchung und zahlst diesen Betrag ein, fertig.

PS: Ja, das MWST Formular musst du natürlich trotzdem noch ausfüllen =D

Bexio hat eine etwas eigene Philosophie funktioniert wie folgt.

Ich gehe davon aus, dass du in den Steuersätzen Deinen Prozentsatz mit 6.5 hinterlegt hast.

Auf der Kundenrechnung sind die normalen 7.7% ausgewiesen, im Hintergrund verbucht bexio ober nur die 6.5 in das MWST Konto je nachdem ob du vereinbart (du bezahlst MWST wenn du die Rechnung stellst) oder vereinnahmt (du bezahlst MWST wenn die Rechnung bezahlt wurde)

Rufst Du dann in Buchhaltung / Mehrwertsteuer / das entsprechende MWST Formular auf, beinhaltet dieses nur die 6.5%.

Wie bereits erwähnt, bei Saldobesteuerung kannst auf deinen Kreditoren keine Vorsteuer zurückfordern. Im bexio ist dies blockiert. Egal was du eingeben würdest, es zieht nichts ab.

Ich empfehle, keinen Code einzugeben. Denn wenn du das Semester als abgerechnet markierst, kannst du bei allen Buchungen die einen Code haben nichts mehr ändern. Ohne Code geht das immer noch. :blush:

Zusatztip, unbedingt immer auch das MWST Formular runterladen. Ist sowieso das beste Tool um vorab die Abrechnung zu kontrollieren.

1 „Gefällt mir“
Nie mehr Buchhaltung machen - Run my Accounts
© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.