Delkredere / WB Forderungen aus L&L und Debitorenverlust


#1

Ich habe eine Frage bezüglich Delkredere bei vereinnahmter Buchungsmethode:

Ende 2014 hatten wir eine Rechnung von welcher wir nicht wussten, ob der Kunde diese zahlt oder nicht und haben einen Teil dieser in den Forderungen und in den WB Forderungen aus L&L (Delkredere) berücksichtigt. Also einmal alle offenen Debitoren per 31.12. (1100/3208) und einmal die WB (1129 / 1100).

Am 01.01. haben wir dann die Buchung 1100/3208 wieder aufgelöst.

Im Laufe des Jahres stellte sich dann heraus, dass der Kunde nicht zahlen wird.

Muss ich diese Rechnung Ende 2015 nun als Debitorenverlust buchen oder nicht wenn wir nach vereinnahmter Methode abrechnen? Meiner Meinung nach nicht, da wir den damit verbundenen Aufwand bereits verbucht haben aber die Rechnung (ausser beim Jahresabschluss 2014 und RB Anfang 2015) nicht, somit ergibt sich ein gebuchter Aufwand ohne gebuchten Ertrag.

Liege ich hier richtig?


#2

Hallo

2014

Deine ‚Wertberichtigung‘ per 31.12.2014 war so nicht korrekt
gebucht. Die Buchung 1129 / 1100 ist erfolgsunwirksam. D.h. damit hast du eigentlich nichts wertberichtigt, sondern nur eine Verschiebung von einem Bilanzkontoauf ein anderes Bilanzkonto vollzogen.

Richtig wäre gewesen per 31.12.2014:

Soll: Debitorenverluste oder Veränderung Delkredere (ER-Konto, z.B. 3805)
Haben: WB Debitoren (Bilanz-Konto, in deinem Fall 1129)


2015

Die Debitorenbuchung 1100 / 3208 hast du ja bereits zurückgebucht per 1.1.2015. Das ist OK. Ich würde nun auch die andere Buchung zurückbuchen 1100 / 1129, so dass das Konto 1100 und 1129 wieder ausgeglichen ist.

Ob du nun diese Rechnung im Jahre 2015 separat als Debitorenverlust verbuchst, ist aus Sicht des Jahresergebnisses bei einer Offenpostenbuchhaltung nicht relevant, denn du hast ja den Verlust mit der Rückbuchung (1100 / 3208) eigentlich bereits realisiert.

Was du aber dennoch machen könntest (freiwillig), ist eine Umbuchung des Debitorenverlustes vom Konto 3208 auf das Konto 3805 „Debitorenverluste“ (du hast evtl. eine andere Kontonummer für Debitorenverluste). Die Buchung würde dann lauten: 3805 / 3208.

Diese Umbuchung ist zwar erfolgsunwirksam, würde aber rein informativ Sinn machen, weil du sonst auf dem Konto 3208 aufgrund der Rückbuchung einen zu tiefen Umsatz ausweist im Geschäftsjahr 2015 im Verhältnis zum Warenaufwand.

Gruss

Salvi


© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.