Einzelunternehmen / Teilselbständig

Hi Ich arbeite ca 80% fest angestellt und habe nebenbei noch eine Einzelunternehmnung.
Seit 4 jahren mache ich da eigentlich immer null bis eher minus aber dieses Jahr ging es bi jetzt durch die Decke.

Ich steuere aktuell auf ein deutliches Plus hin. denke +50k Ende Jahr.

Wo licht ist ist ja aber auch Schatten.

Nun müsste ich dann ja dramatisch mehr Steuern bezahlen wegen der Progression.

Wenn ich nun ein Geschäftsfahrzeug erwerbe, das isch auch privat nutze muss ich mir ja die 9.6% p.a. vom Neupreis minus MWST anrechnen lassen an mein privates EK. (pauschal)

Wie kann ich den Kauf und die geschäftliche Nutzung verbuchen? Wie wird der Fahrzeugwert ende Jahr emittelt?

Ich würde es ja quasi 80% privat nutzen. Kann ich trotzdem die pauschale Methode verwenden?
Kommt das stueramt und will den Tacho sehen und gleicht das denn mit dem geschäftlich abgerechneten Tankvorgängen ab oder wie geht das?

Was wenn ich mit dem Überschuss eine GMBH gründe?

Ich will einfach den Gewinn so klein wie möglich halten um da nicht in eine Steuerprogression zu kommen, die absurd wird.

Hi Dad

Träum weiter… Das Gesetz ist da ganz klar:

Wird ein Fz grösstenteils privat genutzt, so ist es dem privaten Vermögen zuzuschlagen.

Das heisst, Du kauft das Auto privat und kannst dann 0.70 pro geschäftlich gefahrenen Kilometer abziehen (Fahrtenbuch).

Keiner zahlt gerne Steuern. Auch ich nicht. Nur hast Du wenig Spielraum. Du kannst noch 20% vom Gewinn bis CHF 34’128 in eine Säule 3a einlegen.

Wenn Du eine GmbH gründest, darfst Du von der Einzelfirma NICHTS übernehmen, bzw. die GmbH darf von der Einzelfirma nichts kaufen (Lex Stampa). Um das auszuhebeln, müsstest Du eine Sachgründung machen.

Gruess Hanspeter

Hi, wie wird denn da nachgewiesen wie dass das Fahrzeug genutzt wird?
Es gibt ja eben den Fahrtenbuch Ansaz oder Pauschalen mit den Prozenten.

Nochmals zum Mitschreiben: Für Dich gibts nur Fahrtenbuch und Kilometer, da privates Fahrzeug.
Die anderen Möglichkeiten gehen nur bei Geschäftsautos.

Gruess Hanspeter

Okay, ich verstehe nur den Grund nicht ganz warum das nun absolut ein privates Auto sein muss.
Ich kann es doch einfach als geschäftsauto zulassen und wie gesagt wieviele Prozent es dann Geschäftlich genutzt wird ist ja quasi nicht nachzuprüfen.

Ich kenne diverse MA bei meiner alten Firma, die hatten auch ein Geschäftswagen. Den nutzten sie aber genau um damit von Zuhause uns Büro zu fahren und einmal im Monat zum Kundenmeeting.
Der Rest war alles Privat inklusive Urlaube etc Also da waren meiner meinung nach 95% der angefallennen Kosten privater Natur.
Das wäre ja nach deiner Auslegung nicht korrekt (was ich auch teile) aber wohl in usum.

Hoi DAD

Ich habe Dir ein paar Wegweiser eingeschlagen mit der Idee, dass Du Dich schlau machst.

Jede Fahrt muss bei gemischter Nutzung ins Fahrtenbuch eingetragen werden. Und je nachdem, was Du für ein Business hast wissen die Steuermänner genau, was in etwa Sache ist.

Wenn eine Firma einem MA einen Dienstwagen mit Erlaubnis zur privaten Nutzung gibt, ist das ein Lohnbestandteil und muss entsprechend im Lohnausweis deklariert werden.

Als Inhaber einer Einzelfirma bist Du jedoch kein Büezer und darum geht das nicht. Punkt.

Falls Dir nicht klar ist, weshalb dem so ist, empfehle ich Dir, mal die Basics der Geschäftskunde reinzuziehen. Und vielleicht auch die Basics von Buchhaltung und Steuern und so.

Ich weiss, Du fragst nur, um mich zu testen. Denn Deinen Äusserungen entnehme ich, dass Du es eh besser weisst.

Darum gebe ich Dir einen letzten Tipp der Dir 100% hilft, Deinen Gewinn steuerlich zu optimieren.

Du hörst und siehst Dich um nach einem guten Anwalt für Steuerfragen. So einem der Experte in legalem Verstecken von Gewinn ist.

Da gehst Du hin und entwirfst mit ihm zusammen eine auf Dich zugeschnittene Strategie.

Natürlich wirst Du auch bei seinen Vorschlägen immer ein „ja aber…“ anbringen. Macht nichts, er wird Dir mit Engelsgeduld weitere Ideen liefern.

Und wenn das alles gemacht und aufgegleist ist, kommt seine Honorarrechnung.

Glaub mir, wenn Du die siehst und dann bezahlt hast, brauchst Du das Konzept nicht mehr. Weil vom Gewinn dann nichts mehr übrig ist.

Und der Advokat reibt sich die Hände und bucht tolle Ferien.

Gruess Hanspeter

2 Like
Nie mehr Buchhaltung machen - Run my Accounts
© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.