Fusionsbuchungen

Guten Tag
Folgender Fall:

  • per Frühling 2019 Kauf einer Gesellschaft, die bisher der gemeinsamen Mutter gehörte
  • anschliessend im Sommer (vor 30.6.) 2019 Fusion mit dieser Tochter (Absorptionsfusion)

Fragen:

  • wie ist die Fusion als solche zu verbuchen?
  • was ist mit den Buchungen, die seit dem 1.1. bei der Tochter gebucht wurden. Müssen die 1:1 nochmals erfasst werden?

Vielen Dank für die Klärung!

Hallo, ich mach mal einen Vorschlag: Im Prizip macht es nichts aus, ob die Gesellschaft von der Mutter ist oder nicht. Man bezahlt dann einfach der Mutter statt einer Drittfirma den Kaufpreis.
Zuerst kauft man nur die Shares (nehme an 100%). Dann bei der Fusion kommt der ganze Grümpel dazu , heisst Aktiven und Passiven und EK, wobei bei der Fusion eben das EK rausgestrichen wird und die Differenz als Goodwill aktiviert wird. Bitte beachten: der Goodwill wird nach OR oder Swiss Gaap Fer oder IFRS anders behandelt, nach IFRS wird der nicht mehr abgeschrieben sondern jährlich oder bei bestimmten Anlässen neu bewertet.

Zweite Frage- Buchungen bei der Tochtergesellschaft. Ja, mit Ausnahme des gegenseitigen Geschäftsverkehrs. ZB. wenn zwischen der Käuferin und der gekauften Gesellschaft Waren gekauft wurden, werden diese Buchungen neutralisiert, ebenso die Zwischengewinne darauf!!!
Ich denke Sie haben noch Anschlussfragen, nur drauflos, es gibt da noch viele Kleinigkeiten! Hoffe ich konnte ein bisschen helfen.

© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.