Inventur Warenwert

Ich habe eine Einzelfirma. Im vergangenem Jahr sind die Einkaufspreise um bis zu 40% gestiegen.
Einige Produkte stammen noch von dem Jahr vorher. Andere Produkte wurden mehrmals zugekauft.
Die einzelne Produktvariationen werden für die Kunden zusamengesucht, somit können die verbleibende Produkte einer Produktvariation von verschiedene Einkäufe (zu andere Preise) stammen (nicht nachvollziehbar zu welchem Einkauf).
Von alle Produkte kenne ich die neue (oder auch die letzt verwendete) Einkaufspreise.

  • Kann ich bei der Inventur die Ware zu den letzt bekannten Einkaufspreis bewerten?

  • Was muss für die obenbeschriebene Situation berücksichtigt werden für eine korrekte Inventur?

Vielen Dank für Eure Einschätzung
Angela

Hoi Angela

Soweit bekannt nimmst Du die beim Kauf gültigen einstandspreise (EP = Warenwert zuzüglich alle Spesen).
Je nachdem, was das für Waren sind, kannst Du beim errechneten Wert des Lagers 30% für „Demodierng“ (Ladenhüter) abziehen, was dann der neue, zu verbuchende Lagerwert ist.
In der Steuererklärung musst Du diese 30% als Unterbewertung deklarieren.

Gruess Hanspeter

Hoi Hampi

Merci für deine Antwort. Auch für den Tipp bezügl. Ladenhüter.

Schöne Grüsse, Angela

Nie mehr Buchhaltung machen - Run my Accounts
© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.