Lohn ohne Arbeitsleistung

Hallo Zusammen

Der Inhaber in der GmbH in der ich arbeite, hat die Idee, seine Ehefrau anzustellen. Eine wirkliche Arbeitsleistung wird sie für das Unternehmen keine erbringen (sie ist 100% Hausfrau) und erhält demnach einfach einen Lohn ohne eine Gegenleistung zu erbringen. Diest soll dazu dienen, dass die Ehefrau in der Altersvorsorge keine Lücken erhält. Wie sieht das rechtlich aus? Gibt es da irgendwelche rechtlichen einwände?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Hier gibts ein Eintrag:

Könnte weiterhelfen…ist zwar Deutsches-Recht…

Merci Jeh für deine Antwort. Dass es in Deutschland rechtlich nicht legal ist, habe ich auch heraus gefunden. Ich vermute aber dass der Sachverhalt in der Schweiz etwas anders ist. Hoffe da kann mir jemand noch weiter helfen.

Hoi Stefan

In meiner Welt: Wen interessiert das, was sie wirklich tut?
Sie bekommt einen Lohn, darauf werden Sozialleistungen und BVG etc. erhoben und bezahlt und gut ist.
In der BuHa gibst du ja nur ein: Lohn Sara Müller oder so.
Und ich meine, für die Mitarbeit der Ehefrau kann steuerlich sogar noch etwas abgezogen werden.
Und ja - mach einen Arbeitsvbertrag mit ihr, z.B. als Bürohilfe oder so.

Dass man sowas in CH nicht darf, ist mir völlig neu.

Gruess Hanspeter

Der Geschäftsführer, bzw. der Inhaber seines Betriebes, ob AG oder GmbH, kann anstellen, wer immer und für was immer er möchte. Das hat die Mitarbeiter aber nicht zu interessieren. Du riskierst höchstens einen Rauswurf.
Eine Anstellung der Ehefrau ist völlig legitim. Vielleicht arbeitet sie für Ihren Ehepartner zuhause.
Deutsches Recht hier in der Schweiz zu zitieren ist schon sehr gewagt. Schliesslich sind wir noch nicht in der EU, wo Brüssel den Takt angibt.
Gruss Peter

Nie mehr Buchhaltung machen - Run my Accounts
© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.