Lohnauszahlung Einzelfirma und MWST

Hallo zusammen

  1. Ich habe den Lohn via Personalaufwand gebucht. Ich müsste nun den Übertrag auf das Passivkonto Privat machen, richtig?

Also meine Erfolgsrechnung geht momentan auf Null auf, da ich eigentlich den ganzen Gewinn mir immer als Lohn ausbezahlt habe und kein EK aufgebaut habe.

  1. Das Geschäft hat so geboomt, dass ich vergessen habe mich bei der MWST anzumelden. Nun habe ich im Jahr 2018 einen Umsatz von ca. 267 K gemacht. Wie gehe ich vor wenn ich bis jetzt keine Mwst abgerechnet habe?

  2. Des weiteren war zu Beginn der Geschäftstätigkeit Geld nötig, weshalb ich einen Kredit aufgenommen habe über 48 Monate. Diesen habe ich Privat aufgenommen, jedoch für die Firma verwendet um die ersten grossen Deals zu machen bzw. das Business aufzubauen. Wie muss ich das korrekt verbuchen?

Hallo ggg400

Lohn in einer Einzelfirma zu buchen macht nur Sinn, wenn du damit die Aussagekraft steigern willst und den Drittvergleich ermöglichen. Da du den Lohn aber immer so hoch ansetzt, dass der Saldo 0 ist, macht das keinen Sinn.
Somit kein Lohn buchen, da der Erfolg dein “Einkommen” ist.

MwSt. machst du am einfachsten nun einfach eine Anmeldung und schaust mit ihnen wie du die Vergangenheit deklarieren musst. Je nach Gesprächspartner kannst du da einen “Deal” machen. Falls du pflichtig gewesen wärst.

Dieser Betrag dürfte ja auf deinem Privatkonto oder Kapitalkonto als Schuld gegenüber dir verbucht sein, oder? Dann bei einer Rückzahlung an dich, einfach diese Schuld reduzieren.

Ich hoffe meine Antworten waren einigermassen klar.

Viele Grüsse
Jakob

Danke vielmals für die schnelle Antwort! :slight_smile:

Ja in diesem speziellen Fall muss ich der Bank beweisen, was ich aus der Einzelfirma für ein Einkommen generiere. Das war der Grund wieso ich es über die Lohnposition gebucht habe.

Soll ich dies nun richtigstellen und die Lohnbuchungen löschen und so argumentieren, dass ich mir den gesamten Gewinn immer auszahle?

hallo ggg400

Für eine Bank sollte es kein Problem darstellen, eine Einzelfirma korrekt zu interpretieren. Sprich, dass der Gewinn dort gleich dem Einkommen vom Inhaber entspricht.

Wahrscheinlich geht es auch nicht darum ob du den Gewinn “auszahlst” oder nicht, sondern ob die Firma einen “marktüblichen” Lohn von dir erwirtschaften kann.

Ich würde die Lohnbuchung definitiv löschen.

Viele Grüsse
Jakob

Hi Jakob

Letzte Frage.

Wenn ich aber die Lohnauszahlungen nicht buche, stimmt mir das Bankkonto in der Bilanz nicht. Wie soll ich das intepretieren?

Ich habe mir quasi laufend und monatlich den Gewinn ausbezahlt.

Hallo ggg400

Die Buchung lautet dann eben nicht Lohnaufwand / Bank sondern Privatkonto / Bank.
Weil du entziehst der Firma schon liquide Mittel. Aber nicht in Form von Lohn sondern von einer Geld Entnahme.

Viele Grüsse
Jakob

© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.