Lohnbuchhaltung Banana

Hallo zusammen,

Kann mir jemand sagen, ob folgende Buchung korrekt ist?

2002 Verbindlichkeiten Personal
2270 Verbindlichkeiten für Sozialversicherungen (BVG)
2271 Verbindlichkeiten für Sozialversicherungen (AHV, IV, EO, ALV, FAK)
2272 Verbindlichkeiten für Sozialversicherungen (UVG)
2274 Verbindlichkeiten für Sozialversicherungen (KTG)
5000 Lohnaufwand
5700 AHV, IV, EO, ALV
5710 FAK
5720 Vorsorgeeinrichtungen BVG
5730 Unfallversicherung
5740 Krankentaggeldversicherung

Vielen Dank für die Hilfe,
Marcel

6,375 = Vorjahr, also 2020.

Bei einer Firma mit vielen Mitarbeitern kann man das so buchen. Aber man kann es auch deutlich einfacher machen. Jeder wie er gerne will.

Ich buche 5000 / 1020 netto.
Dann mache ich Ende Jahr ein schönes Excel, mit AHV Lohn, allen Abzügen bis zum Nettolohn.
Dann buche ich ca. 7 Buchungen, so dass ich dann Brutto habe und bin damit bestimmt viel effizienter.

Aber wenn man ein Lohnprogramm hat, dann wird das wie oben geschildert so gemacht, ich finde es gerade für Kleinstfirmen zu unflexibel, denn manchmal will man die Löhnen korrigieren, gerade vom Inhaber - siehe mein anderes Votum bei der GmbH Optimierung (Private und geschäftliche Steuern). Gerade deshalb habe ich als Treuhänder viel lieber die Nettolohnverbuchung unterdem Jahr, und dann bei der Abschlusserstellung, resp. vor den Lohnsummenmeldungen im Jänner, die Bruttolohnverbuchung, die dann eben schnell und flexibel ist, wenn man dem Inhaber seinen Lohn später, also im Folgejahr für die Optimierung noch korrigiert.

Hallo Michel,

Vielen Dank für das Feedback.

Viele Grüsse
Marcel

@michel.keck

Könntest du dieses Vorgehen etwas genauer erklären? Bei meiner GmbH zahle ich mir Lohn aus (mal mehr mal weniger) und würde gerne nicht jeden Monat eine Lohnabrechnung erstellen müssen. Deine Methode scheint die Lösung für mich zu sein. Wie muss ich das mit dem Excel verstehen, gibt es da eine Vorlage? Ich habe mich auch bei Klara.ch angemeldet um mir das mit dem Lohn zu erleichtern, bin mir jedoch nicht ganz sicher ob das das richtige ist für mich.

Ich kenne beide Tools, die FIBU, wo man selber bucht und auch Klara.

Beim Selberbuchen, muss man genau wissen, was man tut:
a) Nettolohnverbuchen, LohnA/Bank
b) Bruttoverbuchen der Mitarbeiterabzüge
- LohnA/Sozialversicherung AHV, IV, EO, ALV
- LohnA/Sozialversicherung PK, ev. wenn Löhne höher als Eintrittsschwelle
- LohnA/Sozialversicherung UVG etc.

Bei Klara und ich nehme auch an anderen solchen Tools, macht man den Lohn, dieser muss dann wirklich stimmen und kann auch nur mit etwas Kenntnissen später geändert werden, dafür hat man, wenn die Löhne einfach sind, keine solchen obigen Buchungen, da das Programm das macht.

Nie mehr Buchhaltung machen - Run my Accounts
© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.