Lohnbuchhaltung Kurzarbeit / how to?

Ich benutze Ihre Gratis-Excel Lohnbuchhaltung seit einigen Jahren und bin absolut begeistert davon - insbesondere auch weil ich mit dem Buchungsbeleg eine Superzusammenfassung, die in der FIBU verwendet werden kann - andere Gratis-Lohnbuchhaltungen wie z.B. Klara produzieren hier endlos viele Buchungszeilen (pro Mitarbeiter).

Aus aktuellem Anlass frage ich bei Ihnen nach, wie die Kurzarbeit im Excel-Lohnbuchhaltung abgebildet werden könnte - ich glaube die Berechnungen der Sozialleistungen sind ja fest verlinkt, so dass es schwierig wird 80 % Lohn zu deklarieren, aber 100% AHV, ALV, EO, FAK.

Haben Sie allenfalls ein Workaround oder werden Sie sogar mit einem Update für die Excel_Lohnbuchhaltung brillieren :wink: ?

Hallo Hinz_Kunz

Ich freue mich darüber, dass unsere Excel Lohnbuchhaltung für Sie passt.

Die Abrechnung der Kurzarbeitsentschädigung ist tatsächlich sehr aufwändig. Eine Anpassung des Excel wäre sehr herausfordernd und würde vermutlich die Anwenderfreundlichkeit in „normalen Zeiten“ schmälern.

Ggf. könnten Sie mit dem Kurzarbeit-Lohnrechner von Comparis die Einzelheiten berechnen und mit einen Abzug über die Spesen oder das Feld Manuell eine Korrektur vornehmen. So könnte das mit einigermassen tiefem Aufwand gelingen.

Mit freundlichen Grüssen
Thomas Brändle

Hallo Herr Brändle

Besten Dank für den Tipp. Ich könnte mir vorstellen, das Original-Excel zu kopieren und jeweils 80% Lohn in der Kopie einzutragen - Differenz des Resultates dann mit dem Manuell-Feld ausgleichen.
Die Abzüge für KTG, FAK müssen ja scheinbar auch zu 100% berücksichtigt werden.

Freundliche Grüsse
Thomas Schildknecht

Nie mehr Buchhaltung machen - Run my Accounts
© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.