MwSt bei Versand über Onlineshop ins Ausland

Hallo,

wir sind dran, einen Onlineshop mit wenigen Produkten zu eröffnen. Es ist geplant, Bestellungen aus der Schweiz von einem Schweizer Standort aus zu versenden und Bestellungen aus der EU von einem Standort in Deutschland (gemeinsam mit einem Partner, der das in unserem Auftrag macht). Nun die Frage: wie läuft das mit der MwSt.?

a) bei einer Bestellung aus Deutschland
Hier gehe ich davon aus, dass wir einfach ganz normal 19% MwSt. verrechnen, da wir ja die Produkte bereits nach Deutschland exportiert (und entsprechend verzollt) haben und dann innerhalb Deutschland versenden. Müssen wir uns da in Deutschland registrieren lassen?

b) z.B. bei einer Bestellung aus Österreich
gehe ich hier richtig in der Annahme, dass es 2 Möglichkeiten gibt?:

  1. MwSt.-freier Export, MwSt. wird auf Rechnung nicht ausgewiesen und Endkunde muss Einfuhrumsatzsteuer bezahlen. Frage: muss Einfuhrumsatzsteuer ausgewiesen werden? Oder muss der Endkunde mit einer Bemerkung darauf hingewiesen werden?
  2. ich lasse mich in den Ländern, in die ich exportiere, registrieren und weise auf der Rechnung die MwSt. des jeweiligen Landes aus (ab einem bestimmten Jahresumsatz obligatorisch).

Ist es empfehlenswert, sich trotz sehr kleinem Umsatz registrieren zu lassen, damit es für den Verbraucher “praktischer” wird, oder ist da der Aufwand verhältnismässig zu gross? Und gibt es für Produkte mit Preisbindung spezielle Vorschriften?

Weiter die Frage: welche Adresse ist zur Bestimmung des MwSt.-Satzes ausschlaggebend? Die Rechnungs- oder die Lieferadresse?

Vielen Dank schon im Voraus für Antworten…

Gruss

Lara

Hallo Lara.
mal kurz zu deinen Fragen:

a) Ja ihr müsst euch bei der deutschen Steuer anmelden ansonsten darfst du keine deutsche MWST abrechnen. Für Schweizer Unternehmen ist das Finanzamt in Konstanz zuständig.

b) Innerhalb der EU fällt keine Einfuhrumsatzsteuer an. Wenn wie in deinem Beispiel der Versand aus D nach Österreich erfolgt. Bei Verkauf an Endkunden muss immer Umsatzsteuer abgerechnet werden. Bis zu einer gewissen Grenze kannst du D Umsatzsteuer in Rechnung stellen. Ist diese Grenze überschritten musst du dich in dem jeweiligem Land registrieren und die dortige Umsatzsteuer abrechnen.
PS: Erfolgt der Versand aus CH in ein EU Land brauchst du keine Umsatzsatzsteuer abrechnen. Diese zahlt der Kunde dann beim Empfang des Pakets. Aber das sieht euer Modell ja nicht vor.

Kleiner Tipp zum Schluss. Der ganze Prozess der z.b. deutschen MWST abrechnen ist sehr aufwendig und zeitintensiv. Du bist verpflichtet in den ersten 2 Jahren jeden Monat eine Abrechnung für D MWST zu erstellen etc. Hierfür musst du eine entsprechende Buchhaltung aufbauen etc. Des Weiteren musst du dich zur elektronischen Zollanmeldung für D anmelden wenn du Exporte von CH nach D grösser 1000 EUR hast. Am Anfang würde ich euch empfehlen diese Dinge mit jemanden abzustimmen der sich in der Materie auskennt sofern ihr selber auf dem Gebiet nicht so firm seid!

Viele Grüsse
ultimate99

Hallo
Ich habe eine ähnliche Frage in Bezug auf die MwSt Abwicklung beim Online Verkauf aus der Schweiz in die EU.
Meine Produkte werden in Deutschland produziert und in die CH importiert. Ich verkaufe in der CHund aus der CH in die EU. Beim Verkauf in die EU möchte ich denn Kunden es so leicht wie möglich machen und günstig belassen.
Die Gesellschaft, eine GmbH ist in der Schweiz registriert. Ich verkaufe im kleinen Stil gerne an Kunden in Deutschland über mein Online Geschäft und am angrenzenden Ausland wo ich bereit bin selbst die Ware (B2B) vorbei zu bringen.

  1. Wenn ich die Ware online in die EU verkaufe, würde ich gerne diese nach Deutschland persönlich überführen und dann versenden damit ich geringe Postgebühren habe und so den Kunden entlaste. ( ich wohne an der Grenze) Geht das…? Wie wickele ich dann die MwSt ab ohne in DE mich registrieren zu lassen.
  2. Wenn ich einem Geschäft in DE Ware persönlich vorbei bringen möchte, zahle ich die MwSt an der Grenze am Zoll für den Kunden und hole mir diese bei Ihm bei Lieferung zurück.?? Richtig?
    3.Gerne würde ich ein Lager in DE führen und die Ware teilweise in DE lassen damit ich keine
    Zollgebühren zahle bei Versand in die EU. Ich könnte das Endprodukt in DE erstellen. Muss ich mich da zwingend in DE registrieren lassen? Wenn der Verkauf in der EU stattfindet und der Versand aus DE erfolgt.
    Gibt es dafür einen pragmatische Lösung, ZBS betriebsstätte gründen in DE…?

Vielen Dank für Eure Hilfe.
Gruss
Ken

Siehe Anmerkungen unten in kursiv:

  1. Wenn ich die Ware online in die EU verkaufe, würde ich gerne diese nach Deutschland persönlich überführen und dann versenden damit ich geringe Postgebühren habe und so den Kunden entlaste. ( ich wohne an der Grenze) Geht das…? Wie wickele ich dann die MwSt ab ohne in DE mich registrieren zu lassen.
    Ich würde es per Post verschicken, da die einzelne Abwicklung aus meiner Sicht viel zu aufwendig ist. Du wärst in diesem Fall aus Zollsicht Importeur und Spediteur, Empfänger wäre dein Kunden. Ob dies überhaupt geht ohne sich bei der MWST anzumelden kann ich dir leider nicht sagen. Für die Zollanmeldung in die über ATLAS (Software) brauch man nämlich eine ELSTER Registrierung.

  2. Wenn ich einem Geschäft in DE Ware persönlich vorbei bringen möchte, zahle ich die MwSt an der Grenze am Zoll für den Kunden und hole mir diese bei Ihm bei Lieferung zurück.?? Richtig?
    3.Gerne würde ich ein Lager in DE führen und die Ware teilweise in DE lassen damit ich keine
    Zollgebühren zahle bei Versand in die EU. Ich könnte das Endprodukt in DE erstellen. Muss ich mich da zwingend in DE registrieren lassen? Wenn der Verkauf in der EU stattfindet und der Versand aus DE erfolgt.
    Gibt es dafür einen pragmatische Lösung, ZBS betriebsstätte gründen in DE…?

_Lager in D wäre schon mal nicht schlecht um den Zoll zu umgehen. Aus meiner Sicht müsstest du dich aber für die MWST in D registrieren. Wir haben grundsätzlich die gleiche Situation Lager in D und bei Verkauf nach D oder EU verschicken wir aus D. Nach D mit Mwst in die EU ohne MWST. Hier muss der Empfänger MWST selber verrechnen

Danke sehr, das habe ich mir schon gedacht. Ich bin gerade dabei dies zu organisieren. Welche Buchhalttungssoftware benutzt Ihr wenn ich fragen darf.
LG
Ken

Wir benutzen Banana Buchhaltung

Hi Ultimate99
Bedeutet dies, dass ich als Schweizer Unternehmen an Privatpersonen in der EU, die Ware MwSt frei liefern kann und der Kunde dann selbst für die MwSt verantwortlich ist?
Wenn ja, muss dann dies auf der Rechnung speziell vermerkt sein?
Danke und Gruss
Gerri

Ja grundsätzlich schon. Du führst eine Lieferung in ein Drittland aus und somit ist die MWST frei in der Schweiz sofern du den Nachweis erbringen kannst das die Ware z.b. nach D geliefert wurde. Was ich aktuell nicht genau weis ob es in D eine Pflicht gibt sich ab einem bestimmten Betrag zur MWST anzumelden. Dies ist z.b. anders herum der Fall. Also wenn deutsche Unternehmen Ware nach CH liefern gibt es hier gewisse Pflichten sich zur MWST anzumelden.
Auf der Rechnung musst aus meiner Sicht nur vermerken warum du keine MWST in CH abgerechnet hast. z.b. MWST frei wegen Lieferung in Drittland oder so.

PS: MWST ist ein umpfangreiches Thema. Wenn ihr euch nicht sicher seit würde ich nochmal einen Profi konsultieren.

Gruss

© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.