MWSt. - Wechsel Saldosteuer/Effektive Methode

Guten Tag miteinander

Meine GmbH hat per 1.1.2018 von der Saldosteuermethode zur effektivem Methode gewechselt.

Wir haben jedes Jahr einen relativ hohen Betrag an transitorischen Passiven (erhaltene Beträge für Leistungen des Folgejahrs).

Da wir letztes Jahr die Erträge mit der Saldosteuer verbucht haben (also inkl. MWSt.) und jetzt aber gemäss der effektiven Methode verbuchen (exkl. MWSt.), stellt sich die Frage, was mit der als Ertrag verbuchten MWSt. passieren soll.

Zahlenbeispiel:

  • Erhaltener Ertrag für das Folgejahr (per 31.12.2017): 108’000 (inkl. 8% MWSt.)
  • Umbuchung (per 1.1.2018): 100’000 (excl. MWSt.) wird auf das Konto “Dienstleistungserlöse” umgebucht.
  • Was passiert mit der MWSt. von 8’000 in diesem Fall?
  • Die geschuldete MWSt. (Saldosteuersatz 6.1%) wurde mit der MWSt. Abrechnung für das 2. Halbjahr 2017 korrekt abgerechnet und bezahlt.

Die gleiche Frage stellt sich auch für aktivierte Investitionen.

Herzlichen Dank für eure Hilfe.

yogi

Hallo Yogi

Die nötigen Informationen, um deine Fragen zu beantworten findest du in der “MWST-Info 12 Saldosteuersätze” unter (Ziff. 3.2.3 und 3.2.4). Nachfolgend findest du die direkten Links dazu.

3.2 Wechsel von der SSS-Methode zur effektiven Abrechnungsmethode
3.2.3 Warenlager, Betriebsmittel und Anlagegüter
3.2.4 Debitoren und Kreditoren

Grüsse
Salvi

Nie mehr Buchhaltung machen - Run my Accounts
© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.