Nummerierung der Dokumente

Hallo

Ich habe einige Fragen zur Nummerierung der Dokumente, um jede Zeile des Kontoblatts („General Ledger Account“) zu dokumentieren.

  • Kann ein Dokument verwendet werden, um zwei Zeilen zu dokumentieren? Zum Beispiel eine Gehaltsabrechnung (ein einziges Dokument) für ein Gehalt, das in zwei Teilbeträgen im Abstand von einigen Tagen ausgezahlt wird (zwei Buchungen).

  • Können mehrere Zeilen des Kontoblatts die gleiche Dokumentennummer haben?

  • Wie kann ich die Eröffnungs- und Abschlussbuchungen eines Steuerjahres am besten dokumentieren?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe,

Philipp

Hallo Myrt

Kann ein Dokument verwendet werden
Ja. Beispiel: Eine Rechnung enthält Kaffeebohnen und Putzmittel. Hier sind zwei verschiedene Konti und MwSt-Sätze zu verwenden.

Können mehrere Zeilen des Kontoblatts
Ja. Eine Gehaltsabrechnung hat viele Zeilen und jede Zeile eine andere Kontonummer (AHV, BVG, UVG, KTG etc.) aber immer die selbe Belegnummer.

Wie kann ich die Eröffnungs- und Abschlussbuchungen
Da verstehe ich die Frage nicht ganz. In der Buchhaltung oder Im Geschäftsbericht?

Freundliche Grüsse
klapu

Hallo,

Entschuldigung für die späte Rückmeldung und vielen Dank für die Hilfe.

Meine letzte Frage bezieht sich auf die Buchungen am Ende und am Anfang des Jahres: Wie kann man sie gut dokumentieren? Zwei Beispiele:

Erstes Beispiel: Ich nehme am Jahresende eine Buchung vor: „Ausgleich Kursdifferenz“ Bank 1020/Exchange losses 6949. Dies geschieht, um mein Bankkonto in Fremdwährung zum offiziellen Wechselkurs am Jahresende auszugleichen. Wie dokumentiere ich diese Buchungsbuchung? Muss ich eine Berechnung im Stil eines Excel-Dokuments vorlegen? Oder reichen die Bankauszüge aus?

Ein anderes Beispiel ist eine Softwarelizenz, die im Jahr N bezahlt wurde und die zwei Steuerjahre N und N+1 umfasst. Ich mache eine Buchung am Jahresende: Prepaid expenses 1300/ Licences 6580: Muss ich eine Tabelle für die Berechnung des Pro-rata-Satzes aufbewahren oder reicht die Rechnung für die Lizenz aus?

merci vielmal

Hallo Myrt
Ich persönlich mache eine Excel, schon deshalb, dass ich nach ein paar Jahren noch weiss was und warum ich was gemacht habe und jede Zeile bekommt eine Buchungsnummer (bei mir sogar Spezial Buchungskreis) und einen Kommentar oder Verweis auf eine ausführliche Excel Tabelle z.B. für die Abschreibungen. Aber in der Praxis wird das in KmUs oft nicht so aufwändig gemacht, aber wie gesagt "Ich persönlich…

Thomas

Jeder Beleg (z.B. eine Rechnung etc.) bekommt eine eindeutige Belegnummer.
Mit dieser Belegnummer kannst du nun beliebig viele Buchungen machen (bzw. so viele wie wirklich nötig sind). Das nennt man eine Sammelbuchung.
Das ist Alltag und problemlos möglich.

Bei Geschäftsfällen, die über das Jahresende drüber laufen, kann man die aktive und passive Rechnungsabgrenzung nutzen.
Nehmen wir an, deine Softwarelizenz läuft immer von Juli bis Juni.
Dann hast du von der Rechnung dieses Jahr 50% im 2022 und 50% im 2023.

Dann wäre die Buchung z.B.

Lizenzen (Aufwand) / Kreditoren 100
Kreditoren / Bank 100 (wenn bezahlt)
Aktive RG-Abgrenzung / Lizenzen (Aufwand) 50

Beschreibt auch das Beispiel von oben nochmal: Ein Beleg, mehrere Buchungen

Nie mehr Buchhaltung machen - Run my Accounts
© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.