Offenpostenbuchhaltung


#1

Hallo zusammen
Ich wäre um eine kurze Antwort sehr dankbar.

Ein Unternehmen das keine Hilfsbücher führt sondern eine Offenpostenbuchhaltung muss beim Jahresabschluss eine Bestandskorrektur beim Kreditoren bzw. Debitorenkonto machen.

Bisher wurden alle Kreditoren Aufwand/Bank gebucht. Nun per Ende Jahr waren z.B. CHF 5000.00 an Rechnungen noch offen. Per Anfang Jahr waren z.B. 4000.00 offen. Nur das ist bekannt. Lauten die Buchungen demzufolge: Eröffnungsbilanz/Kreditoren CHF 4000 und dann die Bestandskorrektur WaA/Kred. CHF 1000

  • dann die Ausgleichsbuchung auf dem Eröffnungsbilanzkonto: WaA/EB.

Wären diese Buchunge so korrekt?

Vielen Dank und viele Grüsse


#2

Guten Tag SESL

Wenn ich deine Frage korrekt verstehe, dann bin ich bei den Buchungen auch der Meinung wie du.

“dann die Ausgleichsbuchung auf dem Eröffnungsbilanzkonto: WaA/EB”

Was ist nicht ganz nachvollziehen kann, was willst du mit dieser Buchung machen?

Viele Grüsse
Jakob


#3

Saluti SESL

Die debitoren / Kreditoren sind ja wohl auf 1100 / 2000. Jedes vernünftige Buchhaltungsprogramm übernimmt das ja beim Erstellen des neuen Jahres. Und wenn die zahlen, bzw. Du die Rechnungen zahlst, ist es wie gehabt 1020 an 1100 oder 2000 an 1020.

Es sei denn, Du hast dubiose Debitoren und willst einen Drittel auf das Delkredere buchen.

Alles andere macht m.E. wenig bis keinen Sinn.

Gruess Hanspeter


© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.