PayPal währungsumrechnung


#1

Schönen guten Morgen, es freut mich am Forum teilhaben zu können.
Ich stehe vor einen kleinen Problem, wir haben eine Malerfirma wo ich die Buchungen selber mache.
Jetzt habe ich vor zwei Monaten angefangen Artikel online zu verkaufen (eBay) hierfür benutze ich die zahlart Paypal.

Nun bekomme ich die Paypal Zahlungen in Euro, wenn ich Sie jetzt bei PayPal in CHF umwandel, Mach PayPal das mit seinem eigenen Kurs.

Wie Buche ich nun diese Währungsumrechnung?
Ich habe folgende Konten für Den Handel bei eBay eröffnet:

1024 PayPal CHF
1025 PayPal EUR

3002 Erlös eBay

Ich arbeite mit Banana, doppelte Buchhaltung mit Fremdwährung. Muss ich die Kurse von eBay eintragen, So wie die Euro Kurse oder gibt es eine andere Möglichkeit?

Vielen lieben Dank

Marcel Hannig


#2

Hallo Marcel

Banana macht das ja selber. So alles richtig eingestellt ist Falls Du nicht der MwSt unterliegst, nimm den Kurs, der auf der aktuellen Abrechnungen steht (ich weiss nicht, wie die Abrechnungen aussehen…)
Wenn keiner da steht und/oder Du MwSt-pflichtig bist (bei MwSt obligatorisch), gelten die Monatsmittelkurse der ESTV.

https://www.estv.admin.ch/estv/de/home/mehrwertsteuer/dienstleistungen/fremdwaehrungskurse/archiv-der-monatsmittelkurse/archiv-2018.html

der aktuelle Kurs vom Dezember ist hier

https://www.estv.admin.ch/estv/de/home/mehrwertsteuer/dienstleistungen/fremdwaehrungskurse/monatsmittelkurse/aktueller-monatsmittelkurs.html

und hier die neue Version der ESTV

http://www.pwebapps.ezv.admin.ch/apps/ratesestv/index.php?lang=1

Du kannst die Kurse immer am 25. des Vormonats abrufen und dann mit Datum 1.x.y in die Wechselkurstabelle eintragen. Achtung: Die Basiswechselkurse musst Du lassen.

Wenn Du nicht weisst, wie das geht, kontaktiere mich unter meisterbuchhalter@gmail.com.

Gruess Hanspeter


#3

Hallo zusammen,

Dieses Thema interessiert mich auch. Ich habe heute zum ersten mal einen Zahlungseingang auf mein PayPal Konto erhalten (Zahlung in USD). Bisher habe ich das Konto nur für meine Einkäufe verwendet. Dafür habe ich es jeweils “aufgeladen” (CHF Einzahlung vom Bankkonto aufs PayPal Konto) und das auch so verbucht.

Ich verwende ebenfalls Banana mit doppelter Buchhaltung, allerdings ohne Fremdwährungen (bei Beginn dachte ich nicht, dass ich mal was mit Fremdwährungen zu tun haben werde) und mit Debitoren + Kreditoren.

Was ich nun nicht ganz verstehe: Das PayPal Konto (welches ja einer E-Mail Adresse zugeordnet wird), kann anscheinend zwei Saldos in unterschiedlichen Währungen haben? Ich dachte, es würde die USD Zahlung einfach in CHF umrechnen, aber nun habe ich dort im gleichen Konto einmal einen CHF und einmal einen USD Saldo stehen!?

Leider kenne ich mit der Buchführung von Fremdwährungen überhaupt nicht aus. Bisher konnte ich das PayPal Konto (CHF) wie jedes andere Bankkonto buchen.

Da ich immer wieder mal Einkäufe in USD tätigen werde, wäre ein Konto in USD wohl gar nicht schlecht, allerdings weiss ich nicht wie ich die Buchungen und den Jahresabschluss dazu erstellen kann/muss. Hinzu kommt, dass ich dann ja keinen CHF Saldo in das Wertschriftenverzeichnis der Steuererklärung (Einzelfirma) übertragen kann? Wie macht man das in diesem Fall?

Herzlichen Dank schonmal für jede Hilfe.

Michael


#4

Hallo Michael

Ein Fremdwährungskonto und somit eine Buchhaltung in Fremdwährungen brauchst Du dann, wenn Du direkt mit FW arbeitest. Banana kannst Du mit wenigen Handgriffen umbauen, es gibt allerdings ein paar Dinge zu beachten. Das zu erklären, sprengt diesen Rahmen.

So wie ich das sehe, brauchst Du das nicht. Du schiebst ja CHF in Dein PayPal und wenn was in USD gezahlt wird, so bekommst Du ja den Umrechnungskurs von PP. Du kaufst einen Gegenstand und zahlst in USD, Du kaufst ja nicht USD…

Dann kannst Du ja beispielsweise buchen

xxxx (PayPal) an Bank CHF 1’000 (Jetzt ist Geld auf dem PP)

Jetzt kaufst Du etwas:

4xxx an Paypal USD 100 CHF 110. (USD 100 in den Buchungssatz als Reminder, die von PP berechneten CHF dann in die Buchung).

Ich mach das auch so, habe einfach bei mir hinter PP meine Kreditkarte (statt Geld auf ein PP zu schieben) und für die bekomme ich dann eine Rechnung, auf der der PP-Einkauf in CHF drauf ist. Ich mache das bewusst so, dann muss ich kein extra PP-Konto führen und habe auch das Wechselkurs-Thema nicht - das macht ja Visa für mich…

Wäre möglicherweise auch eine Option für Dich.

Damit ich genauer werden kann, müsste ich mal so eine Abrechnung sehen. Wie geschrieben, meins läuft via Visa.

Hoffe, das hilft weiter. Sonst mach ein pm an meisterbuchhalter@gmail.com.

Gruess Hanspeter


#5

Hallo Hanspeter

Vielen Dank für deine Hilfe.

Ja, bei den Einkäufen habe ich das bisher so gemacht. Da ich auch Kreditoren (+Debitoren) buche, verbuche ich die Kreditorenrechnung zum gleichen Kurs (schreibe in den Buchungssatz xxx USD zum Kurs von xxx).

Nun geht es mir aber um die EINNAHMEN, die wohl in Zukunft ev. sogar hauptsächlich in USD sein könnten.
Würde das dann heissen, dass ich dann direkt mit Fremdwährungen arbeite?

Bei der aktuell erhaltenen Zahlung war der Ablauf nun so:
Zahlungseingang xxx USD, abzüglich rund 4% Gebühr von PayPal.

Ich dachte eigentlich, dass das wohl automatisch in CHF umgerechnet würde, jedoch schien bei meinem Konto die Option USD “aktiviert” zu sein und dieser USD Betrag wurde nun in einer separaten Zeile aufgeführt.

Ich habe nun im PayPal Konto den Betrag in CHF “umwandeln” lassen (es gibt dort die Möglichkeit, den Betrag in USD in CHF umwandeln zu lassen). Hierbei ist der (schlechte) Kurs von PayPal zur Anwendung gekommen (ob der auch noch Gebühren beinhaltet?).

Gebucht habe ich nun:
1100 Debitoren / 3405 Vermittlungsprov. 178.56 USD zum Kurs 0.9667125 = 172.60 CHF
1030 PayPal / 1100 Debitoren 178.56 USD zum Kurs 0.9667125 = 172.60 CHF
6940 Bankspesen / 1030 PayPal 7.26 USD zum Kurs 0.9667125 = 7 CHF

So komme ich auf die eingegangenen 165.60 CHF im PayPal Konto.

Den Etrag sollte/darf man ja glaubs bei der Buchung nicht durch die Bankspesen “mindern”, egal ob man MWST-Pflichtig ist oder nicht?

Ich muss das wirklich für nächstes Jahr anschauen, ob es nicht Sinn machen würde, das PayPal Konto auch mit USD laufen zu lassen (da scheinen ja mehrere Währungen im gleichen Konto möglich zu sein?).
Allerdings müsste ich das dann ja wohl in Banana ändern (habe mal die Banana Hilfe angeschaut) und ich hätte da noch viele Fragezeichen wie das mit dem zu verwendenden Kurs (bei der Buchung meiner Rechnung oder der Gutschrift an mich) und dem Jahresabschluss zu handhaben ist.

Bei meinem privat genutzten, separaten PayPal Konto (dort muss ich ja zum Glück nichts buchen :wink: ) habe ich ebenfalls eine Kreditkarte hinterlegt. Aber gut dass du das wegen dem nicht benötigten extra PP-Konto schreibst, ich habe da auch schon einmal überlegt, ob man da dann beide “Konten” führen/buchen müsste (Das mit der Kreditkarte verknüpfte Bankkonto und das PayPal-Konto, bei dem auch die Kreditkarte hinterlegt ist).

Für meine kleine Einzelfirma habe ich keine Kreditkarte, von daher stellt sich mir diese Frage nicht.

Gruess, Michael


#6

Lieber Michael

Bitte komm nächstes Mal mit einer pm an meisterbuchhalter@gmail.com. Ich kann dann einfacher antworten als übers Forum.

Also gebucht hast Du richtig.
Deine USD haben ja nur den Wert, den Du via den schlechten Kurs im PP bekommst - ist ja bei der Kreditkarte genauso.
Wenn Du nun nicht jeden Kleckerbetrag rausziehst, also Deine USD im PP lässt, um auch mal was zu kaufen, dann ist es eine gute Möglichkeit, PP als FW-Konto zu führen und Banana entsprechend umzubauen.
Wie geschrieben - ich gebe Dir Tipps - jedoch nicht via Forum.

Du kannst Dir auch überlegen, bei der Bank oder Postfinance ein USD-Konto einzurichten und dieses an PP zu hängen. Dann schiebst Du die Döller hin und her und bewertest die zum Tageskurs der Bank/Post. Der ist sicher etwas besser als der vom PP oder Visa etc.
Allerdings kostet sowas bei der Postfinance neu auch CHF 60/Jahr und da musst Du halt rechnen, ob diese gebühren nicht höher sind als Deine Kursverluste beim Tauschen in CHF…

Gruess Hanspeter


© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.