Ratenkauf Mobiltelefon richitg verbuchen

Hallo liebes Forum

Ich bin eine GmbH und führe entsprechend eine doppelte Buchhaltung.

Ich habe folgenden Sachverhalt:
Über meinen bestehenden Mobilfunkvertrag habe ich mir ein neues Geschäftstelefon (Handy) zugelegt. Diese wird in 24 Monatsraten bezahlt (Ratenzahlung).

  • Kosten Handy: CHF 1249 (inkl. MWST)

Die Rechnung zum Handy habe ich vom Anbieter erhalten. Hierauf ist auch die MWST mit 7.7% (CHF 89.30) ausgewiesen und zusätzlich der Hinweis «Diese Position wird Ihnen separat in monatlichen Raten auf Ihre Mobilfunkrechnung verrechnet.»

Nun habe ich meine neue Mobilfunkrechnung erhalten. Darauf ist der übliche Betrag für den Handyvertrag zu finden inkl. ausgewiesener MWST von 7.7%. Zusätzlich gibt es nun einen weiteren Posten für die Ratenzahlung des Mobiltelefons. Leider wird dieser hier ohne MWST ausgewiesen (MWST-Satz 0.0%). Ich vermute, dass dies so richtig ist, nur leider verstehe ich grad nicht wie ich den gesamten Sachverhalt richtig buche.

Frage:
Wie muss ich diesen Sachverhalt richtig buchen und wie müssten die Buchungssätze aussehen?

Für Hilfe zu den Buchungssätzen bin ich Euch sehr dankbar.
Viele Grüsse
Reto

Hallo, liebe GmbH
Wenn auf der Rechnung keine MWSt ausgewiesen wird, gibt es auch keinen Vorsteuerabzug.
Bei einem Mobileanbieter wie z.B. Swisscom kann ich mir nicht vorstellen, dass die MWSt nicht expliziet ausgewiesen wird. Eventuell wird dies in einer speziellen Rubrik erwähnt.
Bei einem Mobilevertrag mit einem Mobile in einer Abzahlung von 24 Monaten ist der gesamte Betrag mit entsprechender MWSt ausgewiesen. Z.B. Fr. 100 plus Fr. 40.- für die Abzahlung des Gerätes = Fr. 140.- inklusive MWSt von 7,7%. Dies wird entsprechend als Aufwand verbucht.
Gruss Skunky

Liebe Skunky
Herzlichen Dank für die schnelle Rückmeldung.

Du hast nun den richtigen Anbieter erwähnt, auch wenn ich es neutral halten wollte. Es ist Swisscom und es ist leider genau so, dass für das Abonnement eine MWST von 7.7% ausgewiesen wird (wie zuvor auch) und für die Ratenzahlung des Mobiltelefon leider nicht. Es steht hier ganz explizit MWST Satz 0.0%. Genau das hat mich verwirrt, sonst hätte ich wie von Dir vorgeschlagen alles auf Aufwand gebucht. Nur so kann ich keinen Vorsteuerabzug für das Mobiltelefon geltend machen. Deswegen dachte ich, dass es mit der separaten Rechnung in Höhe von CHF 1249 zusammenhängt, wo die MWST zum Mobiltelefon mit 7.7% ausgewiesen ist. Hier steht dann jedoch explizit «Diese Position wird Ihnen separat in monatlichen Raten auf Ihre Mobilfunkrechnung verrechnet.».

Muss ich vielleicht mittels eines schlauen Buchungssatzes die genannte Rechnung zum Mobiltelefon in die Buchführung aufnehmen, sodass ich die monatliche Ratenzahlung ohne MWST verbuchen kann?

Oder liegt hier wirklich ein Fehler vom Anbieter vor, den ich beanstanden sollte?

Danke und viele Grüsse
Reto

Hallo Reto

Ich würde die gesamte Rechnung (Schuld) mit MwSt zum Rechnungsdatum verbuchen und dann pro Monat die Raten ohne MwSt eintragen.

Freundlich Grüsse
klapu

Hallo Klapu

Vielen Dank für Deine Antwort.

Wie würden die Buchungssätze dann aussehen?

Grüsse
Reto

Hallo Einstein

6131 (oder so) an 2000 Handybetrag komplett inkl MwSt

Auf Rechnung dann die Raten

2000 an 1020 Rate ohne MwSt

Kommt noch auf Deine Software an - je nachdem die MwSt auf ein Hilfskonto buchen (wie z.B. bei Banana Ende Jahr wenn MwSt vereinbart).

Gruess Hanspeter

PS: Sunrise machts übrigens genau so.

Hallo Hanspeter (@hampi52 )

Herzlichen Dank für Dein Hilfe.

Ich habe das nun so gemacht, wie von Dir beschrieben. Als Software benutze ich Bexio. Ich bin auf einen für mich ziemlichen blinden Fleck gestossen.

a) Ich kann keine Lieferantenrechnung aufnehmen die einen Posten mit MWST und einen ohne enthält. Hier heisst es entweder oder.

b) Wenn ich eine Lieferantenrechnung über die Software aufnehme, dann wird der Betrag (z.B. die Rate vom Handy) automatisch an 2000 Verbindlichkeiten gebucht. Das wäre meiner Meinung nach falsch, da das Handy mit dem gesamten Betrag bereits an 2000 gebucht wurde. Wäre ja am Schluss doppelt.

Ich habe nun ziemlich lange versucht, das elegant hinzubekommen, musste aber resignieren. Habe nun die Rechnung von Swisscom einfach als Bankzahlung aufgenommen. Bei Bankzahlung werde ich dann den Betrag für die Rate an 2000 buchen (ohne MWST) und den Restbetrag (Abonnement) an 6510 Telefon mit MWST. Das ist ziemlich umständlich finde ich, aber aktuell weiss ich nicht, wie ich das sonst anders machen soll.

Falls ich den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen sollte, bin ich für einen weiteren Ratschlag mehr als dankbar.

Viele Grüsse
Reto

Hoi Reto

Mit der Krücke Bexio kann ich Dir nicht weiterhelfen. Die haben doch einen Support dafür.
Hättest du Banana, ich hätte Dir die Buchungen vorgeben können. Warum wohl steigen jedes Jahr (unter meinen Fittichen) 20+ Leute bei Bexio aus? Genau deshalb…

Ich glaube jedoch nicht, dass Bexio der Übeltäter ist.

Erste Buchung:

Handykauf an 2000 Total-Betrag MIT MwSt.

Raten: 2000 an 1020 Nettorate.

Selbst Bexio wird nicht versuchen, hier einen MwSt-Satz zu produzieren, weil ja kein Aufwand/Ertragskonto da ist.
Wenn Du alle Raten bezahlt hast, muss 2000 auf null stehen.

Hallo Hanspeter
Danke nochmals für Deine Hilfe. Falls ich auf eine neue Software wechseln sollte, würde ich mir erlauben Dich direkt zu kontakieren.

Viele Grüsse
Reto

Nie mehr Buchhaltung machen - Run my Accounts
© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.