Umsatz und Erlöse einer Arztpraxis

Guten Tag

Für die Buchhaltung einer Arztpraxis ist mir eine neu Situation ins Auge gekommen.
Die (neue) privat Arztpraxis, als Einzelunternehmen, benutzt die MPA und Räume vom Spital und ist dafür verträglich verpflichtet 40% des Umsatzes an der Spital zu bezahlen und 60 % gehen zum Günsten von Arztpraxis. Die Abrechnungen werden von einem Factoring Firma durch eine % Satz (Kosto) erledigt. Die Factoring Firma überweist der Arztpraxis nach einem Zeitraum 60% und dem Spital 40% sowie erhebt für sich auch die Foctoringskosten. Meine Fragen:

  1. Wie kann die Umsatz (100%) von der Praxis an der Factoring Firma gebucht werden? Solange am Ende nur 60% vom Erlös/Einnahme an der Arztpraxis geht?
  2. Wie kann es die 40% des Usatz bzw. Einnahme an der Spital gebucht werden; solange die 40% direkt im Spital von Factoring Firma geht?
  3. Eine teil von Patient/innen bzw. Abrechnungen werden nicht bezahlt und sogar stehen in Eintreibung, Wie kann diese Summe gebucht werden?

Ich bedanke mich wenn jemand an die obige Fragen antworten könnte oder Referenzen an der richtigen Quellen orientieren könnte.
Freundlichen Grüsse
Juliana

Was ist der exakte Wortlaut im Vertrag zwischen Spital und Eizelfirma zu den 40%?

Herzlichen Dank Michel für den Antwort

Im Vertrag wurde es folgendes geschrieben: „Der Kaderarzt verfügt dem Spital vierteljährlich eine Akontozahlung, welche 40% des budgetierten Umsatzes beträgt oder er leistet eine monatliche Zahlung an, welche mindestens 40% der Zahlungseingänge des Vormonats entspricht. Die Zahlungseingängen werden in Form eines Kontokorrents überwacht“.

Vielen Dank im Voraus
Juliana

so ist es eine reine Miete auf der Basis des Budgets.

Umsatzbudget 100’000 für Q3, Umsatz real interessiert nicht, ev für nächstes Budget, zBsp 110’000

Also 110’000 Bank an Honorarertrag
Dann Miete zBsp 10’'000 RaumA an Bank und zBsp 30’000 Personalverleih von Spital.

Bruttogewinn 70’000

ich glaube ich habs

70’000 kommen cash = Ba / Ertrag
und Rest = Meietaufw / Ertrag 10’000
und Rest = Lohn A / Ertrag 30’00

Umsatz also 110

Herzlichen Dank noch Mal Michel.
Nun ist es mir klarer geworden

Sollte es mit aber Lohn Auf/ Ertrag…für die Buchhaltung passen auch wenn faktisch die Einzelunternehmung keine Lohnabrechnung für die MPA stellt, sondern der Spital stellt die( drin im 40% )?

Danke

Richtig, dachte dass LohnA zu einer Rückfrage führt, besser ist sonst. PersA, das heisst Mitarbeiter die anderso den Lohn erhalten… Also keine Lohnabrechnungen durch Sie.

Herzlichen Dank Michel

Freundliche Grüsse
Juliana

Nie mehr Buchhaltung machen - Run my Accounts
© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.