Verbuchung von Betreibungen der MwSt, SVA und BVG


#1

Hallo

Ich mache meine KMU Buchhaltung mittels Banana, betreibe mein Geschäft seit 18 Jahren und habe die Buchhaltung soweit immer selbst erledigt, kenne mich also grundsätzlich aus. Ich stehe vor einem neuen Problem welches ich nie hatte und zwar bin ich wegen massivem Burnout für über ein Jahr ausgefallen, es blieb alles liegen und die Firma ging beinahe den Bach runter, habe am Anfang noch sämtliche Mitarbeiter entlassen. Da ich nicht mehr arbeiten ging und daher auch den Briefkasten privat und im Geschäft nicht mehr leerte und keine Buchhaltung mehr machte wurde ich von der MwSt (und Steueramt, SVA und BVG) erst eingeschätzt und danach auch Betrieben, meine Konten wurden alle bis auf 1 gesperrt und gepfändet und die Firma in den Konkurs geschickt. Zum Glück liefen sämtliche Zahlungen für die Miete der Geschäftsliegenschaft und den damit einhergehenden Verbindlichkeiten per Dauerauftrag vom nicht gepfändeten Konto. Vor 2 Monaten habe ich mich dann wieder gefangen und erst meine Konten wieder zum laufen bekommen, sämtliche Betreibungen erledigt , den Konkurs abgewendet und die Buchhaltung der letzten 14 Monate nachgeführt, Abrechnungen erstellt und auch wieder Kunden akquiriert und bin nun wieder im gewohnten 16 Stunden Tag.

So nun zur eigentlichen Frage, mir wurden fast sämtliche Guthaben der Konten, 6 stellig, gepfändet. Das Geld habe ich wieder minus der happigen Gebühren und den Schulden. Wie verbuche ich die Sache nun korrekt?

Erstmals gibt es den Satz welchen sämtliches Guthaben ans Amt überträgt, soweit klar. Dann habe ich einen nächsten Satz welches den Rest wieder zurück an die Firma überträgt, dazu habe ich ein neues Konto in den aktiven gemacht, ich nenne es „Betreibungsamt“ in der Buchhaltung. In diesem Konto ist nun das ganze Kapital minus der Rückzahlung, wie verbuche ich diese nun korrekt? Die Betreibungen weisen jeweils kosten für Zahlungsbefehl, für Konkursandrohnungen, Pfändungen der Konten, Briefe, Mails und Anrufe auf, es handelt sich um über 20 Zahlungsbefehle. Betrieben wurde z.B. auf die provisorische MwSt, 20‘000.- verzinst zu 4%. Wie verbuche ich die MwSt nun korrekt? Wie verbuche ich die Rückzahlung der MwSt korrekt? Wie verbuche ich Betreibungen vom BVG korrekt? Wie verbuche ich Betreibungen anderer? Wie verbuche ich (viel zu hoch) geschätzte Steuern? Wie verbuche ich den Einzug der Autonummern der Geschäftsautos korrekt? Ich weiss leider nur wie ich buchen muss wenn ich andere betreiben musste, war nie in der Situation selbst welche zu bekommen.

BTW: Treuhänder habe ich aktuell keinen mehr. Ich bin dermassen in ein Loch gefallen das die Treuhand Firma mich auch „raus geschmissen“ hat. Dachte nie das mit das passieren würde, ist echt heftig wenn man es nicht mal zustande bringt den PC zu starten und Mails zu lesen oder Post zu öffnen. Versuche nun meine Existenz noch zu retten. Eine Buchhaltungs Firma kann ich mir nicht mehr leisten, muss es daher selbst lösen, sobald ich wieder Liquide bin suche ich mit einen neuen Treuhänder welcher dann die Steuern machen soll.

Merci


© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.