Vergleich Saldosteuersätze - effektive Methode: lohnt sich Umstellung?

Hallo zusammen

Wir rechnen bisher mit Saldosteuersätzen ab. Wir prüfen zur Zeit, ob wir per 2020 auf die effektive Methode wechseln sollen.

Ist folgende Rechnung korrekt?

Saldosteuersätze

  • Umsatz: CHF 7’000’000
  • Steuersatz: 0.06% (Lebensmittel)

–> effektiv zu zahlende Mwst.: CHF 42’000

Effektive Methode

  • Umsatz: CHF 7’000’000
  • Steuersatz: 2.5% (Lebensmittel)
    –> zu zahlende Mwst. vor Verrechnung Vorsteuer: CHF 175’000
  • Wareneinkäufe (Lebensmittel, zu 90% aus Ausland importiert): CHF 2’000’000
    –> abziehbare Vorsteuer auf Wareneinkäufen: CHF 50’000
  • Investitionen Anlagevermögen: CHF 1’500’000
    –> abziehbare Vorsteuer auf Investitionsgütern: CHF 115’500

–> effektiv zu zahlende Mwst.: - CHF 9’500 --> Guthaben bei der ESTV

Sehe ich dies korrekt, dass wir in diesem (natürlich vereinfachten) Szenario, auf jeden Fall auf die effektive Methode wechseln sollten, da wir dadurch ende Jahr sogar ein Guthaben bei der ESTV hätten?

Danke im Voraus für eure Antwort.

LG
G-P

Hallo G-P

Wir bieten auf unserer Webseite ein Vergleichstool an, das Du gratis herunterladen kannst: https://info.runmyaccounts.ch/effektive-methode-oder-saldosteuersatzmethode.

Ich glaube nicht daran, dass man mit der Saldosteuersatzmethode Geld sparen kann. Die Saldosteuersatzmethode ist lediglich einfacher zu buchen, weshalb es diese gibt. Gerade beim Dienstleistungsimport (immer mehr Unternehmen kaufen Google Adwords oder Cloud Services im Ausland ein), wird oft vergessen, dass die Bezugsteuer bei der Saldosteuer zusätzlich bezahlt werden muss.

Viele Grüsse
Thomas

Hallo GP

Umsatz 7’000’000 bei Saldosatz ist 100%. Du rechnst richtig 7’000’000 :100 x 0.06 = 42’000

Anders bei der effektiven Steuer. Dort ist der Umsatz von 7’000’000 nicht 100%, sondern 102.5%.
Berechnung: 7’000’000 : 102.2 x 2.5 = 170’731.

Sagt meine BuHa dazu und die hat in dem Fall recht.

Gruess Hanspeter

Hallo G-P
Grundsätzlich ist der Saldosteuersatz in etwa gleich hoch wie nach effektiver Methode. So grosse Unterschiede sind die Ausnahme. Du kannst die Abrechnungsmethode nicht immer wieder ändern - wenn Du eine Variante gewählt hast, musst diese über mehrere Jahre dann auch anwenden.
Bei Deinem Beispiel: Habt Ihr wirklich so eine hohe Marge? Bei der Übersicht fehlen noch die übrigen Kosten (Verwaltungskosten etc.) - allenfalls ist bei der Miete noch die MWST abzuziehen. Was jedoch auffällt sind die hohen Investitionskosten. Wenn Ihr jedes Jahr so hohe Investitionssummen habt, dann ist ein Wechsel zur effektiven Methode mehr als sinnvoll. Ansonsten muss es über eine längere Zeitperiode angeschaut werden.
FROHES NEUES JAHR!

Hallo zusammen

Vielen Dank für die Antworten!

Wechsel wird durchgeführt :slight_smile: Investitionen sind wirklich so hoch.

LG

Nie mehr Buchhaltung machen - Run my Accounts
© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.