Verkauf eines Fahrzeugs über dem Buchwert

Hallo

Wir verkaufen ein Auto über dem Buchwert. Welches Konto nehme ich nun, um diese Differenz bzw. diesen zusätzlichen Ertrag zu buchen?
Ausserordentlicher Ertrag, Betriebsfremder Ertrag oder Periodenfremder Ertrag? Unsere eigentliche Geschäftstätigkeit hat nichts mit dem Kauf/Verkauf von Fahrzeugen zu tun.

Mein Chef sagt immer, ich soll ein Konto mit dem Namen “Veräusserungen von Anlagevermögen” bebuchen, aber ein solches Konto haben wir nicht und ist gem. Muster-Kontenrahmen von veb.ch auch gar nicht vorgesehen.

Was meint ihr?

Gruss
Luca

Hallo Luca

Du hast ja das Auto im Anlagevermögen im Konto 1530 (oder ähnlich). Dort ist der jetzige Wert nach Abschreibungen ersichtlich. Jetzt verkaufst Du das Auto teurer, als es im 1530 wert ist.
Also musst Du es erst aufwerten. Aufwerten ist eine umgekehrte Abschreibung.
Also Aufwertung: 1530 an 68xx Differenzbetrag.

Dann der Verkauf: Kasse oder Bank an 1530 Verkauf Auto Gesamtbetrag.
Falls die Firma MwStpflichtig ist, unterliegt der Verkauf der MwSt.
Eventuell - je nach Software - musst du dann wirklich ein Verkaufskonto einschieben, damit die Steuer abgezogen wird.
Also 3xxx an 1530 Gesamtbetrag
1000 oder Bank an 3xxx Autoverkauf abzügl. MwSt.

Hoffe das hilft weiter.
Gruess Hanspeter

Hallo Hanspeter

Danke für die rasche Antwort.

Die Differenz zwischen Buchwert und Verkauf buche ich also übers Konto Abschreibungen. Entweder als Aufwand oder als Aufwandsminderung/Aufwertung.
Verkaufskonto muss ich wegen der MWST keins einschieben. Ich kann bei der Buchung Debitoren an Fahrzeuge beim Konto Fahrzeuge den MWST-Schlüssen von 7.7% eingeben und dann wir die Umsatzsteuer von 7.7% gebucht. Das ist so korrekt, oder?

Das hier verstehe ich allerdings noch nicht ganz:

Also 3xxx an 1530 Gesamtbetrag
1000 oder Bank an 3xxx Autoverkauf abzügl. MwSt.

3xxx steht ja als Platzhalter für das erwähnte Verkaufskonto (welches ich ja zum Glück nicht brauche), aber wieso buchst du das da zuerst noch ins Soll? Hmmm… komme gerade nicht drauf. :slight_smile:

Bei uns im Unternehmen gestaltet es sich allerdings noch etwas komplizierter, da wir indirekt abschreiben. Heisst wohl, ich müsste beim Verkauf noch die Wertberichtigungen auflösen. Leider habe ich aber gar keinen Anlagenspiegel. Das bedeutet, wenn ich auf dem Konto Fahrzeuge z. B. einen Wert von 10’000.- und auf dem Konto Wertberichtigungen Fahrzeuge einen Wert von z. B. 7’000.- habe, dann weiss ich gar nicht, wie sich die Differenz von 3’000.- zusammensetzt. Ich kenne beim Verkauf eines Fahrzeuges seinen Buchwert gar nicht. Beim Inventar am Jahresende sehe ich zwar spätestens, wie viele Fahrzeuge wir noch haben, aber welches Fahrzeug welchen Buchwert hat, sehe ich bei uns einfach nicht.

Gruss
Luca

© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.