Warenwertberichtigung und Delkredere-Wertberichtigung.(wie buchen und zurück buchen)?

Guten Tag,

Steuerlich ist erlaubt 33.33% Warenwertberichtigung und 5% Delkredere-Wertberichtigung. Ist es richtig, dass ich das in diesem Jahr wie folgt buchen soll, und dann im folgenden Jahr rückgängig buchen muss?

Also im Jahr 2021 buche ich:

6700 Warenwertberichtigung an: 1200 Handelswaren

6710 Delkredere-Wertberichtigung an: 1100 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Und im Jahr 2022 buche ich wieder die genau gleichen Beträge andersum, richtig?

1200 an 6700
1100 an 6710

Sozusagen: nur falls meine Warenbestand und Debitoren wachsen jahr für jahr habe ich ein steuerlichen Vorteil. Wenn sie gleich oder kleiner sind, verschiebe ich einfach den Gewinnsteuer von einem Jahr zur nächsten. Richtig?

Vielen Dank,

Hallo Michael

Die privilegierten Warenreserven werden über Kto. 4080 (Warenaufwand) korrigiert. Die max. 33,33%/ (Kt. Bern 35%) privilegierte Warenreserven ergeben sich aus dem im Abschluss erstellten und verbuchten Inventar.

Es werden lediglich die Differenzen auf ende der Buchhaltungsperiode verbucht. Zum Beispielt:

Anfangs Jahr:
Kto. 1200 «Handelswaren» 30’000.-
Kto. 1209 «Wertberichtigung Handelswaren» - 9’999.-
Ende Jahr:
Kto 1200 «Handelswaren» 25’000.-
Kto. 1209 «Wertberichtigung Handelswaren» - 8’332.50

Verbucht wurde 1209 «Wertberichtigung Handelswaren» an 4800 «Bestandsänderung Handelswaren» Fr. 1’666.50

Dieses Beispiel gilt auch bei Zunahme des Warenlagers, jedoch mit umgekehrten Buchungssatz 4800/1209

Bei Delkredere sind max. 5% (Kt. Zürich 10%) des Debitorenbestandes erlaubt.

Auch hier wird lediglich die Differenz ende Buchhaltungsperiode verbucht.

Anfangs Jahr:
Kto. 1100 «Forderungen aus Lieferungen und Leistungen» 50’000.-
Kto. 1109 «Wertberichtigungen Forderungen gegenüber Dritten inkl. Delkredere» - 2’500.-
Ende Jahr:
Kto. 1100 «Forderungen aus Lieferungen und Leistungen» 60’000.-
Kto. 1109 «Wertberichtigungen Forderungen gegenüber Dritten inkl. Delkredere» - 3’000.-

Verbucht wurde 3805 «Verluste Forderungen, Veränderung Wertberichtigungen» an 1109 «Wertberichtigungen Forderungen gegenüber Dritten inkl. Delkredere» Fr. 500.-

Dieses Beispiel gilt auch bei Abnahme des Debitorenbestandes, jedoch mit umgekehrten Buchungssatz 1109/3805

Was bei Buchhaltungsperiodenanfang zurück verbucht werden können, sind die Warenbestände und die Debitoren, sofern keine Debitorenbuchhaltung geführt wird. Die Warenbestände können aber auch belassen werden und bei Buchhaltungsabschluss aufgrund des neuen Inventars die Differenzen verbucht werden.

Gruss Peter

Nie mehr Buchhaltung machen - Run my Accounts
© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.