Minimalistischer Jahresabschluss einer neugegründeten GmbH

Ich habe Ende 2020 eine Softwarefirma (1-Mann GmbH) gegründet, bin aber noch nicht richtig aktiv geworden (keine Ausgaben ausser ein paar Gebühren, keine Einnahmen). So wie ich das verstehe, brauche ich eine erstmalige Eröffnungsbilanz und demnächst einen Jahresabschluss, wo aber bisher bei mir nicht viel drinnen steht.

Stammkapital 20k CHF liegt auf dem Geschäftskonto, meine Ausgaben bestehen bis jetzt aus der halben Gebühr für die Handelsregistereintragung und der Kontoführungsgebühr des Geschäftskontos. Ausserdem gibt es eine Überweisung von 0.11 CHF - muss ich so kleine Beträge auch anführen?

Kann mir jemand mit einem konkreten Beispiel helfen, wie das aussehen soll?

Ich habe es nicht geschafft, etwas meiner Meinung nach so Einfaches irgendwo als Beispiel zu finden. Sobald ich Einnahmen habe, plane ich, die Buchführung an Profis auszulagern, aber diesen Abschluss würde ich gerne selber hinkriegen.

Ich glaube, hier habe ich eine ganz gute Antwort auf meine Frage gefunden:

Lieber Uwe

Ein bisschen etwas von doppelter buchhaltung musst Du schon verstehen, besonders weil Du eine GmbH führst. Da gelten - z.B. bei der Darstellung von Bilanz und ER - ein paar gesetzliche Vorschriften (NRL).
Falls du mit Banana arbeitest und nichts davon verstehst - was ich vermute - so lass die Finger von den Banana-Konservenkontenplänen. Die sind nicht nur schlecht, sonder oft auch fehlerbehaftet. Und wenn Du nicht weisst, wo und wie Du an den Schräubchen drehen kannst, geht bald nichts mehr.

Falls du Dich etwas fit für Buchhaltung machen willst, besuch mal meinen Link hier

Gruess Hanspeter

Nie mehr Buchhaltung machen - Run my Accounts
© by www.buchhaltungs-forum.ch | gesponsert von Run my Accounts - Buchhaltung einfach. Datenschutzerklärung.